Die Specht-Krimis sind im österreichischen Buchhandel oder im Online-Versandhandel (z.B. Amazon) erhältlich, können aber auch direkt beim Verlag keiper bestellt werden (s. nachstehende Links).

index

Sa sdorowje, Specht!

© Ein Kriminalroman aus Wien
„Sa sdorowje, Specht!“ kann man hier bestellen

Bruno Specht, ehemals Chefinspektor des Wiener Landeskriminalamts, genießt  seit Kurzem seinen wohlverdienten Ruhestand.
Als der Leibwächter eines russischen Oligarchen in der Wiener Innenstadt auf offener Straße ermordet und wenig später ein weiterer Angestellter des Milliardärs angeschossen und tödlich verletzt wird, ändert sich das beschauliche Leben von Bruno Specht allerdings schlagartig! Denn beim Opfer des zweiten Attentates handelt es sich um einen Cousin von Brunos Ehefrau Anna.
Während die Polizei von einem politisch motivierten Verbrechen ausgeht und die Ermittlungen auf tschetschenische Kreise konzentriert, beginnt Bruno Specht, die Hintergründe der beiden Mordfälle auf eigene Faust zu untersuchen.  Seine Recherchen führen ihn in die glitzernde Welt und das verbrecherische Umfeld des Oligarchen. Er stößt auf zwielichtige Figuren und undurchsichtige Geschäfte, auf Falschaussagen und widersprüchliche Angaben …

index2

Specht auf Kur

© Ein Kriminalroman aus Kärnten
„Specht auf Kur“ kann man hier bestellen

Der Selbstmord eines Klagenfurter Magistratsbeamten führt  Bruno Specht während seines Kuraufenthaltes in Warmbad Villach auf die Spur eines Korruptionsskandals, der den vermeintlichen Unfalltod eines prominenten Kurgastes aus Liechtenstein in neuem Licht erscheinen lässt.
Dank seines kriminalistischen Spürsinns deckt Bruno auf, dass es zwischen dem Magistratsbeamten und dem Kurgast eine geschäftliche Verbindung gab, und stößt in der Folge auf ein über zehn Jahre zurückliegendes Gewaltverbrechen, dessen Aufklärung in einer menschlichen Tragödie mündet …

Waidmannsheil, Specht!

Waidmannsheil, Specht!

© Ein Kriminalroman aus Niederösterreich
„Waidmannsheil, Specht!“ kann man ab Juni 2016 hier bestellen

Im dritten Roman von Rieger & Rieger ermittelt Bruno Specht in einem kleinen Dorf im südlichen Niederösterreich, wo nach der Schneeschmelze die stark verweste Leiche eines Mannes aufgefunden wurde. Während das Landeskriminalamt noch damit beschäftigt ist, die Identität des Toten und die Todesursache zu klären, deckt Bruno Specht die Hintergründe eines archaischen Mordes auf …

Schilcherland, Specht!

Specht im Schilcherland

© Ein Kriminalroman aus der Steiermark
„Specht im Schilcherland“

Dass Bruno Specht, pensionierter Chefinspektor des Wiener Landeskriminalamts, ausgerechnet bei einem Urlaub in seiner geliebten steirischen Heimat mit einem brutalen Verbrechen konfrontiert wird, verstört ihn zutiefst. Denn eigentlich hatte er vorgehabt, gemeinsam mit seiner Frau Anna die malerische Landschaft des Schilcherlandes zu erkunden und die Abende bei einem Glas Wein und einer zünftigen Brettljause ausklingen zu lassen.

Stattdessen wird er aber schon kurz nach seiner Ankunft in Stainz in die Ermittlungen rund um den Mord an einer jungen Frau verwickelt. Und dann läuft ihm auch noch der Schöne Robert über den Weg, ein ehemaliger Kollege aus dem Wiener Sicherheitsbüro, der nach seiner Entlassung aus dem Polizeidienst die Seiten gewechselt und eine kriminelle Laufbahn eingeschlagen hatte …